Bouldern
<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
freistadt_alt   freisttadt_heute

Der Granit gibt dem Mühlviertler Boden die Festigkeit und verleiht dieser hügeligen Landschaft
sein einzigartiges Flair. An vielen Stellen ist dieses Gemisch aus Felsspat, Quarz und Glimmer sichtbar. Zumeist sind es kleinere Felsblöcke, die man bei Spaziergängen über Wiese und Wald entdeckt. An manchen Stellen ragen allerdings riesige Gebilde aus der Erde. Die einzigartigen Formen dieser Gesteinsmassen, welche von Rissen, Erhebungen und schuppenartigen Quarzablagerungen gekennzeichnet sind, erinnern nicht nur Kinder an Fabelwesen und Tiere.
Schon in frühen Zeiten wurden diese einmaligen Plätze verehrt und die Kelten brachten dort ihre Opfer dar. Später errichteten Großgrundbesitzer, Adelige und der Klerus hier ihre Kirchen, Burgen und Schlösser.Heutzutage laden die Felsformationen im Gebiet Buchberg, Schoberstein und Sattlerberg die Kletterer ein, ihren Sport dort auszuüben.

Vor allem das Klettern in Absprunghöhe, ohne Kletterseil und Klettergurt, das sogenannten „Bouldern“, kann man in den Gebieten Schoberstein, Sattlerberg bestens ausüben. Am Buchberg gibt es daneben auch an einigen Stellen die Möglichkeit „clean“ zu klettern, d. h. mit Seil und
selbst mitgebrachtem Sicherungsmaterial (Klemmgeräte), welches nach dem Klettern wieder entfernt wird. Viele Boulderrouten sind markiert (siehe Übersicht „Bouldermarkierungen“).
Diese sind selbsterklärend; wenn zusätzliche Informationen notwendig sind, so sind diese ebenso direkt am Felsen angebracht (z. B. weiße Richtungspfeile).
Es steht aber jedem Kletterer frei, eigene Routen zu finden. Das Angebot hierzu ist groß!
Bewertet sind die Routen nur grob (siehe Farbe).
Grundsätzlich gelten folgende Farbzuordnungen die auf Steinen mit einem Pfeil markiert sind:

Gelb: bis Fb 3 (Kindertauglich)
Grün: bis Fb 4b (Leicht)
Blau: bis Fb 6b (Mittel)
Rot: bis Fb 7b (Schwer)
und alles darüber Schwarz (Sehr schwer)

Das Absprunggelände ist nicht sicher!
Deshalb ist es umso wichtiger, genügend Bouldermatten mitzunehmen und Kletterpartner die „spotten“. Die Felsen am Schoberstein sind in einem sehr lichten Mischwald gelegen und südlich ausgerichtet. Die Felsen trocknen schnell. Ebenso der Buchbergfelsen, weil rundum großzügig geholzt wurde. Hingegen sind die Felsen am Sattlerberg im dichten Nadelwald, und bestens geeignet zum Klettern an
heißen Sommertagen.

klettern_google_karte
 
Buchberg:
Zustieg: ca. 15 Minuten
Clean-Routen: ca. 10
Boulder: ca. 20
  Schoberstein:
Zustieg: ca. 2 Minuten
Boulder: ca. 70
  Sattlerberg:
Zustieg: ca. 1 Minute
Boulder: ca. 50
 

Kletterkurse und Outdoor-TeamTraining
Preisanfragen und weitere Infos:

Tel.: 0043 (0) 676 9307426

climber_logo